Mit einer großen Benefizgala in einem mit Girlanden und Blumen dekorierten Festzelt auf der Kirchwiese erreichten die Feierlichkeiten zum Jubiläum des 225-jährigen Bestehens der Marienbaumer St.-Birgitten-Schützenbruderschaft bereits am Freitagabend einen ersten Höhepunkt.

Der Festausschuss hatte für diese Abendveranstaltung zugunsten krebskranker Kinder zahlreiche namhafte Künstler gewinnen können. Die Kabarettistin Ingrid Kühne und der Komödiant „Der Obel“ traten als offizielle Vertreter der Herman-van-Veen-Stiftung auf, für die Aktion „Künstler helfen Kindern“ kam Sängerin Maria Bonnelli auf die Bühne.

„De Frau Kühne“ unterhielt das Publikum mit geistreichen Gags über ihre Familie und über die Gesellschaft schlechthin in gewohnt köstlicher Weise, Maria Bonnelli präsentierte den 400 Gästen selbstkomponierte Songs wie „Illusion“ mit sehr viel Charme, „Der Obel“ begeisterte mit allerhand guten Gags, besonders mit seiner Trapattoni-Imitation. Gemeinsam mit der Sängerin Crissi Maas, der Marienbaumer Kultband „The Dragons“, dem Kölsch-Sänger Hans-Willi Mölders sowie dem Bauchredner „Klaus und Willi“ sorgten die drei Botschafter für einen einzigartigen Abend, an dessen Ende Brudermeister Theo Krebbers zwei wohltätigen Vereinen Schecks im Wert von mehr als 4000 Euro zukommen lassen konnte.

Dankbar und unter lautem Beifall nahmen Uwe Wenzel und Larry Rieger vom Förderverein krebskranker Kinder sowie „Der Obel“ für die Hermann-van-Veen-Stiftung die Spenden entgegen. Sänger und Entertainer Karl Timmermann führte als ehemaliger Marienbaumer „Jung“ durch das Programm. Auch er trat als Botschafter für die Aktion „Künstler helfen Kindern“, der er sich seit einem tragischen Todesfall in der Familie sehr eng verbunden fühlt, auf. Mit einigen seiner Songs, auch mit dem Titel „Niederrhein“ verlieh Timmermann der Veranstaltung das gewisse Etwas. Unvergessen wird sein Auftritt mit den beiden anderen noch lebenden Mitgliedern der Band „The Dragons“ bleiben.

Ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Sponsoren stand ebenso auf dem Programm wie die Ziehung der Gewinner. Sehr emotional wurde es, als die Künstler und die Vorstandsmitglieder zum großen Finale auf die Bühne kamen und gemeinsam das Lied „Drenk doch ene met“ einstimmten.

Pater Jeremias und Diakon Alexander Senk verabschiedeten die Gäste mit den Worten: „Es ist schön zu erleben, wie die Marienbaumer Bruderschaft sich bei der Feier ihres Jubiläums von ihrem christlichen Glauben hat tragen lassen.“

2018-07-31T11:46:52+00:00